Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.2019, 09:32
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Kathrin, ich bin 34 Jahre alt und Mama einer 8 Monate alten Tochter.

Habe sehr viele Leberflecken, bin aber immer in Kontrolle. Nun hat sich wohl einer während meiner Schwangerschaft verändert und ich habe die Diagnose SSM 0,5 mm T1a bekommen. Mir hat es den Boden unter den Füssen weggezogen und seit ich es weiss (habe Montag den Anruf bekommen) kommr ich einfach nicht mehr klar.

Gestern war ich in der Hautklinik und am 15.02 ist der Nachschnitt. Weitere Untersuchungen müsste ich nicht machen aber ich soll natürlich regelmässig zur Kontrolle.

Die Ärztin dort meinte es wäre Glück in Unglück gewesen und ich solle mich etwas entspannen. Beim Nachschnitt sei nichts zu erwarten da schon bei der Entfernung mit Abstand geschnitten wurde und die Schnittränder frei sind.

Trotzdem lebe ich seitdem in Panik. Ich schau meine Tochter an und fange so an zu heulen aus Angst sie nicht aufwachsrn zu sehen. Ich bin normalerweise ein sehr fröhlicher und lebenslustiger Mensch aber seit Montag bin icj wie in Schockstarre.

Ist eine Lymphknoten Sono notwendig? Bitte ich habe so Angst - es zerreißt mich innerlich und ich weiss nicht wohin. Ich will noch nicht sterben- habe doch noch soviel vor.

Entschuldigung für dieses Posting aber ich bin so in Panik dass ich einfach wo schreiben musste.

Kathrin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.2019, 11:25
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 121
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Liebe Kathrin,

ich weiß, am Anfang hat man damit eine schwere Zeit, aber kennst Du die Heilungsraten von Melanomen in deinem Stadium? Kannst ja mal deine Ärztin danach fragen. Mich hat das damals sehr getröstet - noch nicht so sehr in den ersten Wochen, aber danach immer mehr.

Geändert von Derjayger (23.01.2019 um 11:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.01.2019, 12:52
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Ja die Ärztin meinte mit dem Nachschnitt wäre dann alles in Prdnung und ich könnte genauso alt werden wie andere. Aber wie kann man mit der Angst umgehen???
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.01.2019, 16:05
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 121
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Bei mir (Hodenkrebs mit ähnlichen Aussichten) war die Angst nach einem Monat weg. Bis dahin hat sie stetig abgenommen. Ich hab viel Fachliteratur dazu gelesen (auf PubMed kann man viel finden).
Als die Angst weg war, blieb bei mir - ganz komisch - Dankbarkeit zurück.
Also wenn du nicht weißt, wie du damit umgehen kannst, dann ist "eine Zeitlang aushalten" nicht die schlechteste Lösung, denn du kannst darauf vertrauen, dass es wieder gut wird (bisschen wie eine lange Fahrt auf Autopilot).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.01.2019, 16:21
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Danke für deine,Worte!

Man malt sich einfach die wildesten Dinge aus..
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.01.2019, 17:26
Karin M Karin M ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2017
Beiträge: 91
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hallo Kathrin. Tja das mit der Angst ist so eine Sache. Meine Diagnose war im Juli 2017. Die Angst ist immer noch da, mal mehr mal weniger. Am Anfang denkt man pausenlos an die Diagnose, es dauert eine ganze Weile bis es besser wird. Ich hoffe deine Tochter schafft es dich ein wenig abzulenken. L.G. Karin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.01.2019, 17:56
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Danke Karin!

Ich kenne deine Diagnose nicht aber was hast Du für Unteersuchungen machen lassen?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.01.2019, 18:07
Karin M Karin M ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2017
Beiträge: 91
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Meins war ssm 0,7. Ich hatte den Nachschnitt, alles sauber. Muss jetzt alle drei Monate zur Hautkontrolle und Lymphknoten abtasten. Sonst nichts.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.01.2019, 18:09
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Okay so sagte man es mir auch. Die Lymphknotensono lass ich jetzt morgen auf eigenen Wunsch machen. Kannst Du mir sagen was da auf mich zukommt?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.01.2019, 18:15
Karin M Karin M ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2017
Beiträge: 91
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hatte ich nicht. Denke ist nichts schlimmes. Drücke die Daumen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23.01.2019, 22:51
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 35
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hallo Kathrin!
Empfehle dir dringend folgenden Threat da wurde vor 4 Wochen ein vergleichbarer Fall diskutiert! Dein Thema ist Angst, eine Angst die mich 1 Jahr Leben voll Angst gekostet hat, kenn das alles.

http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=71552

Von der Diagnose her war das nix wildes bei dir,die Tiefe ist wichtig, man hätte auch "Melanoma in situ" schreiben können bei 0,5. Versuche deine Sicherheit wieder zu gewinnen, sehe der Threat/Link.


Gruss Jon

Geändert von libertyexpress (23.01.2019 um 23:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.01.2019, 23:11
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 304
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hallo Kathrin,

erstmal zu deinem Befund: Dein Melanom war noch sehr klein. Wie die anderen schon geschrieben haben, wird mit dem Nachschnitt alles erledigt sein und du kannst dein ganz normales Leben weiter genießen. Regelmäßige Nachkontollen sind natürlich schon wichtig. Deine Ängste werden mit der Zeit auch weniger. Mach dich da mal nicht verrückt.

Und zur Lymphknotensono: Da geht der Arzt halt einfach mit dem Ultraschallkopf über die entsprechende Lymphknotenstation und sieht sich das an. Tut nicht weh oder so und ist für den Körper auch absolut unschädlich. Nur das Gel wieder loszuwerden, ist manchmal nicht so einfach.

LG Than
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.01.2019, 14:28
Kathrin584 Kathrin584 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2019
Beiträge: 7
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Vielen Dank für eure aufmunternden Worte!

Bei der Sono war alles i.O. Darüber bin ich erstmal froh.
Jetzt kommt am 15.02 noch der Nachschnitt.

In welchen Abständen würdet ihr zur Kontrolle gdhen? Es heisst ja alle 6 Monate aber ich glaube mir sind alle 3 Monate lieber.

Können auch noch nach z.B. 6 oder 7 Jahren Metastasen auftreten??
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.01.2019, 08:59
chris0815 chris0815 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 28
Standard AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Ich gehe alle 3 Monate - abwechselnd Hautarzt und Hauttumorzentrum Charite. Sono lass ich in der Charite von Experten machen. S100 beim Labor in der Nähe. Möchte noch erreichen, dass einmal im Jahr MRT oder besser PET CT gemacht wird, kann aber sein, dass meine gesetzl. Kasse da streikt. Alle Ärzte sind sich zwar einig, dass das unnötig ist, aber ich möchte in dem Fall eine echte Überwachung, wenn das klappt. Auf jeden Fall darf man sich nicht fertigmachen, auch wenn es schwerfällt.

LG Chris0815
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.01.2019, 16:23
Christin79 Christin79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 19
Lächeln AW: SSM 0,5 T1a - ich habe so Angst

Hallo chris0815,
Ich musste im übrigen gerade schmunzeln über das „0815“. Ich wollte noch so einen fechen Smiley ranhängen, aber da stelle ich mich zu dumm an.
Ich hatte mich auch schon erkundigt ein PET-CT privat machen zu lassen. Das ist kein Problem. Es wäre auch zeitlich top gewesen. Aber die Uniklinik hat zum Glück dies zeitnah hinbekommen. Das was das CT nicht sah, sah das PET-CT.
Ich kann dich daher gut verstehen. Ein mal im Jahr ist dann auch ok von der Strahlenbelastung . Dafür fliegst du einmal weniger um den Planeten. Dann bist du wieder bei null- Spaß bei Seite.

Alles Gute und liebe Grüße
Christin79
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD