Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.11.2017, 01:02
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 620
Standard Betrugs-Therapien

Hallo,

gelegentlich bekamen wir hier im Forum ja schon mal mit, wie "Wunderheiler" ihren Patienten das Blaue vom Himmel versprechen.

Eine ganz andere - schier unglaubliche - Dimension hat ein Fall von Krebs-Mittel-Panscherei:
https://www.msn.com/de-de/nachrichte...nte/vi-BBEU2Hd

Der gen. Apotheker wird nicht etwa wg. Körperverletzung oder versuchten Mordes angeklagt, sondern wg. Betrug.
Auch das ist kaum zu glauben.

Woher meine Krebs-Medikamente kamen, weiß ich, und ich schreibe das hier, um evtl. Betroffene, die Medikamente von der gen. Apotheke bekamen, darauf aufmerksam zu machen.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.11.2017, 12:30
Gucky Gucky ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 128
Standard AW: Betrugs-Therapien

Da stimme ich Die voll und ganz zu.
Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich meinen Krebs (vorerst?) besiegt habe.
Die moderne Medizien (in meinem Fall Immunolab) machte es möglich.
Die Dieagnose im Februar 2016 war: „Lungenkrebs im Endstadium, Metastasen im Kleinhirn, in den Nebennieren und in der Leber“.
Meine Onkologin riet mir damals, meine Sachen zu ordnen und den Rest meines nur noch kurzem Leben zu geniesen.
Mir hat das Mittel das Leben gerettet und so manche, wie man liest und hört auch.
Ich kann es daher nicht verstehen, das der angeklagte Apotheker nicht wegen Mordes, zumindest aber versuchten Mordes angeklagt wird.
Die dafür notwendigen Merkmale (heimtücke, Bereicherung etc.) dürften zur Genüge vorhanden sein.

Mit freundlichen Grüßen Gucky
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.10.2018, 08:46
farah farah ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2018
Ort: hannover
Beiträge: 1
Standard AW: Betrugs-Therapien

hallo gucky,
was ist immunolab? ich habe versucht im internet darüber etwas zu finden, fand aber nur eine herstellerfirma unter diesem namen?
ich wäre dir sehr dankbar wenn du mir etwas mehr erzählst.
vielen dank im voraus.
farah
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.10.2018, 09:16
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 245
Standard AW: Betrugs-Therapien

Hallo Sarah,
Ich denke Gucky meint das Immuntherapeutikum Nivolumab, das heute vielfach als Medikament Opdivo in der Immuntherapie eingesetzt wird.

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.10.2018, 12:15
Gucky Gucky ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 128
Standard AW: Betrugs-Therapien

Ha, erwischt. Ich muss wohl mit meinen Gedanken ganz woanders gewesen sein, als ich dies schrieb oder ich war abgelenkt.
Ich meine natürlich Nivolumab. Wie es zu dieser Wortkreation gekommen ist, dass kann ich nicht mehr beantworten.
Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich dir damit Umstände bereitet habe und entschuldige mich für mein unbedachtes geschreibe.
Nimm es mir bitte nicht ganz so Übel.

Liebe Grüße vom Gucky (der nächste Woche wieder CT hat.)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD