Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.07.2012, 23:27
undine undine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2010
Beiträge: 910
Standard Undine verabschiedet sch

Ich möchte mich von Euch verabschieden. Ich werde das Forum nun endgültig verlassen und möchte mich von ganzen Herzen bei Euch für Eure liebevolle Unterstützung bedanken.

Ohne Euren Zuspruch, Eure Hilfestellung und Euer offenes Ohr hätte ich das letzte Lebensjahr mit meiner Ma emotional nicht so gut überstehen können. Und ich bin auch überzeugt, wenn ich Euch, als meinen Rettungsanker zum Reden, Jammern und Hoffnung teilen, nicht gehabt hätte, hätte ich sie nicht sie nicht so begleiten können, wie ich es tat.

In den letzten Wochen habe ich einige PNs erhalten, die verletzend waren. Auslöser war, so nehme ich an, dass mein Thread gelöscht wurde, nachdem ich die meisten meiner Beiträge selbst entfernt hatte.
Einige haben mich gefragt, was da los sei und denen habe ich antworten können. Andere haben, so habe ich eben erfahren, Dritte angeschrieben... ich weiß nicht, was da über mich geschrieben wurde. Mir wurde gesagt, ich hätte viele vor den Kopf gestoßen.

Das war nicht meine Absicht, jemanden vor den Kopf zu stoßen oder zu verärgern. Es ist auch kein Grund, deshalb mir oder anderen böse Emails zu schreiben.

Weil das Forum, sprich: Ihr, mir so eine unglaubliche Hilfe wart, möchte ich gerne erklären, warum ich meine Beiträge gelöscht habe.

Ich habe mich in meinem Thread emotional ausgezogen. Ich stand nackt vor Euch. Und nicht nur ich: Ich habe – natürlich nur aus meiner Perspektive - auch meine Eltern nackt vor Euch dastehen lassen. Habe Todesängste thematisiert, Alkoholmissbrauch, Streit, Angst, Schwäche... einfach alles.
Ich habe mit dieser Offenheit bei Euch viel Resonanz bekommen. Eine überwältigende Resonanz. Und ich habe immer versucht, all die liebevollen Gedanken und die tröstenden Worte an anderer Stelle weiterzugeben... sofern ich das konnte.

Meine Mutter ist nun seit sechs Monaten tot. Und das Leben ändert sich. Diese Nacktheit, die nun immer noch im Internet zu finden war, tut mir nun weh. Sie macht mich verletzlich und sie macht meinen Vater verletzlich, der nun ein neues Leben begonnen hat und abschließen will.

Aus genau zwei Gründen haben er und ich beschlossen, dass ich die intimen Beiträge lösche: um mich zu schützen und um meinen Vater zu schützen. Denn wir waren leicht „erkennbar“, sind im Umfeld auf meine Beiträge angesprochen worden.

Und der andere Grund sind die Emails, die ich erhalten habe, die mir keine schönen Dinge unterstellt haben. Sie haben mich gekränkt und ich dachte mir: Warum soll ich so intime Momente wie die Beschreibung des Todes meiner Ma mit Menschen teilen, die mich augenscheinlich für böse und egoistisch halten? Das war der Auslöser, warum ich die ersten Beiträge gelöscht hatte.

Es tut mir leid, wenn sich dadurch jemand beleidigt fühlt. Allerdings denke ich, dass es auch mein gutes Recht ist, meine Meinung zu ändern, und meine extrem intime Geschichte nun doch nicht für jedermann ergooglebar im Internet sichtbar haben zu wollen.

Ich bin so unglaublich toll von Euch unterstützt worden. Und ich habe deshalb auch unglaublich viele enttäuscht, weil ich viele Mails nicht beantworten habe, bzw. konnte. Vermutlich dachte jede einzelne: „doofe Kuh, warum antwortet sie nicht?“ Aber es waren wirklich richtig viele Mails und ich kam nicht mehr hinter her.

Und auch wenn ich das immer wieder schreibe und mir auch schon vorgeworfen wurde, ich wolle mich in den Vordergrund schieben: ich habe Rheuma in allen Gelenken, also auch in den Fingern, Händen, Ellenbogen, Schultern. Schreiben fällt mir schwer. Auch emotional war es mir manchmal zu viel. Ich bat deshalb um Verständnis.

So, nun hoffe ich, dass ich darstellen konnte, warum ich meinen Thread gelöscht habe, habe vielleicht die eine oder andere Irritation wegräumen können. Ich hatte ohnehin das Gefühl, dass nicht mehr viel Interesse an meiner Geschichte vorhanden war, weil nach meinen letzten Beiträgen keine Reaktionen kamen. Aber das war bzw. ist auch völlig richtig und in Ordnung, denn unser Kampf war vorbei und alle, die hier sind, brauchen Ihre Kraft für sich selbst und/oder ihre Lieben.

Wenn ich jetzt gehe, gehe ich voller Dankbarkeit. Ich war und bin froh, dass ich das KK gefunden hatte. Es war mein Rettungsanker – Ihr wart mein Rettungsanker – und es ist schön zu sehen, wie jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, die Menschen hier gegenseitig unterstützen.

Euch allen alles Liebe, ganz viel Kraft, Hoffung und Lebenswillen.

Undine

P.S. Ich zünde eine Kerze für Reinhard an, der am 04.August ein Jahr nicht mehr hier sein wird. Er gehört zu meiner wichtigsten KK-Begegnung.
__________________
Liebe Grüße, Undine

Geändert von undine (16.07.2012 um 23:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.07.2012, 23:45
Enya09 Enya09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 17
Standard AW: Undine verabschiedet sch

Hallo Undine,

ich will Dir kurz meine Geschichte erzählen.Ich weiß nicht mehr genau wann es war,aber mein Paps ist 1993, meine Mama 1998 an Krebs erkrankt.Damals gab es noch nicht diese Möglickeit sich im Internet so zu informieren wie jetzt.Aber ich weiß das ich damals schon hier mitgelesen habe.User hatten noch keinen Namen,
das persönliche wie jetzt, nein so war das damals nicht.Letztes Jahr wurde ich mit Verdacht auf Ek operiert-alles o.k.Du kennst die Erleichterung sicher?Und ich hab mich wieder eingeklinkt, nur als Randgugg.
Ich bin hier kleben geblieben, warum? ich weiß es nicht.Tagtäglich geht mein erster Klick zu Euch,besonders zu Dir in der schlimmen Zeit Deiner Eltern.Auch Du hast die Mama verloren,gerade so wie ich.Du hast alles getan......ich mache mir immer noch Vorwürfe.Ich habe Deine Beiträge "gerne " gelesen,habe mitgehofft,auch wenn ich´s besser wusste.Wenn jetzt andere User doofes Zeug schreiben, hey Undine, bitte....
Danke für alles, knuddel an Dich,Deinen Papa und die Hunde.
Andrea
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.07.2012, 01:56
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 924
Standard AW: Undine verabschiedet sch

Hallo Undine,

gerade bin ich über Deine Verabschiedung "gestolpert".

Ich kenne Deine/eure Geschichte nicht, aber ich möchte
folgendes sagen:

Deine Beweggründe den Thread zu löschen kann ich völlig nachempfinden,
denn ich denke auch ab und an mal, dass ich zu vieles geschrieben habe.
Vieles was ich zur Zeit des Schreibens akut loswerden musste,
was aber heute nicht mehr wichtig ist.

Und ich ertappe mich auch manchmal bei der Frage:
"Steht es mir überhaupt zu, hier über Heike und auch ihre Kinder
zu schreiben?" Heikes Geschichte? Ihre Intim-und Privatsphäre?
Verletze ich sie nicht? (Ich hoffe nicht!)

Unschöne mails oder PN habe ich noch nie bekommen und trotzdem ist es so,
dass ich manchmal so denke. Und ich denke auch, ein jeder sollte das
Recht haben und auch nutzen, sich im Nachhinein umentscheiden zu dürfen
(da ist Goo*le eines der Zauberworte - leider) aber nicht das einzige Kriterium.

Sich verabschieden ist auch ein Weg des "Entwachsens" und des Sich-Lösens,
anderen Dingen Raum zu geben, die an Bedeutung gewinnen.

Sich umentscheiden muss man immer dürfen, da muss
man sich selbst und denen, die man liebt, treu sein dürfen.

Auch ich empfinde das Forum und den Austausch hier immer noch als Segen
und würde keine schöneren und treffenderen Worte des Dankes und Abschieds
finden, würde ich das Forum jetzt verlassen

Für die Zukunft wünsche ich Dir alles Gute und auch Deinem Vater
unbekannterweise viel Kraft für seinen Neustart.

Herzliche Grüße,
Angie
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!

Geändert von HeikesFreundin (17.07.2012 um 02:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.07.2012, 08:26
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Undine verabschiedet sch

Liebe Undine,

ich habe deine Geschichte gelesen und sie hat mich sehr berührt. Im Gegensatz zu vielen anderen kann ich jedoch sehr gut nachempfinden, warum für dich jetzt der Zeitpunkt des Abschieds gekommen ist und du nicht mehr so "nackt" sein willst.

Ganz ehrlich, meines Erachtens musst du dich deshalb vor niemandem rechtfertigen. Punktum.

Ich danke dir, dass du uns hast teilhaben lassen an deinen Erfahrungen und dafür, dass du vielen Menschen hier Trost gespendet und Kraft abgegeben hast! Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute für die Zukunft und vor allem auch, dass sich das Rheuma in den Griff bekommen lässt. Schau nach vorn

Alles Liebe
Mirilena
__________________
Mein Papa erhielt am 18.04.11 die Diagnose Lungenkrebs mit Knochenmetastasen und ging am 21.02.12 ins Licht. Alles vergeht, aber die Liebe bleibt...

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2012, 09:59
carla44 carla44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 561
Standard AW: Undine verabschiedet sch

Liebe Undine,

Ich wünsche dir, dass Du Deinen neuen Weg gehen kannst, in Ruhe und in Erinnerung an all die schönen aber auch schmerzhaften Erfahrungen.
Es ist doch völlig in Ordnung, wenn Du Deinen thread löscht. Es ist Deine Geschichte, es sind Deine Gefühle.

Ich danke Dir, dass Du hier warst, mir und vielen Anderen Mut und Kraft gegeben hast, obwohl Du selber so ein schweres Schicksal hast. Du warst auch immer für uns da.

Ich hoffe sehr, dass Du Dich mal meldest, irgendwann, wenn Du magst. Meine TelNr hast Du ja.

Hier werde ich Dich trotzdem sehr vermissen.
Mach's gut und liebe Grüße
Carla
__________________
Mein lieber Vati ist am 17.7.2011 um 16.30 Uhr in meinen Armen friedlich eingeschlafen.

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.07.2012, 13:54
Benutzerbild von Monika Rasch
Monika Rasch Monika Rasch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2005
Ort: Gelsenkirchen-Buer
Beiträge: 2.014
Standard AW: Undine verabschiedet sch

Liebe Undine,
mach es gut.
Ich verstehe Dich.
Schade aber dass ich Dich nun nie persönlich kennen lernen werde.
__________________
Mein Ehemann Georg+36jährig+1988(NHL)
Mein Liebster Joachim+42jährig+1997 (kleinzell. Bronchial Ca.)
Ich : 2002 DCIS re.Mamma, operiert, bestrahlt, AHT
Meine Schwester Heike +2011(Bronchialca)
Unsere Mama +2013(operiertes Glioblastom, Nierenversagen bei Temodal Therapie)
Meine Schwester Sandra(45),TN mamma Ca.metastasiert, +21.11.2015
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD