Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.06.2018, 13:07
Oli84 Oli84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 9
Standard Trip Bericht :)

Moin zusammen,

ich habe hier bereits sehr viel mitgelesen und denke jetzt ist es Zeit, dass ich auch mal einen Thread schreibe.

Vor zwei Wochen war ich wegen einer Kleinigkeit beim Urologen (Hydrozele), einfach nur weils mich genervt hat und ich mal Klarheit wollte, was da los ist.
Nun ja, Hydrozele ist quasi egal, aber der Arzt hat auf der anderen Seite etwas entdeckt, was man sich doch mal genauer angucken sollte. Tumor, relativ klein, klar zu erkennen. Am selben Tag noch ab ins Bundeswehrkrankenhaus ("die kennen sich mit sowas aus").

Ja ging dann fix, nächsten Tag OP, zwei Tage später CT und gleich die halbe Entwarnung: Keine Auffälligkeiten zu sehen. Ich war also schon froh, dass mit der OP wahrscheinlich alles erledigt ist.
Eine Woche später dann der positive Hammer. Leydigzellentumor, nicht bösartig. Puh, alles gut. Ich schreibe Hammer, weil ich mich damit auch erstmal auseinander setzen musste. Man hat sich ja schon genug Gedanken gemacht, was nun noch alles kommt.

Warum ich nun hier schreibe und nicht beim Hodenkrebs: Beim CT war der Pankreas auffällig -> MRT. Heute nun der MRT Befund.
Es ist etwas zu sehen, aber soweit unklar, als dass nun weitere Untersuchungen folgen sollen. Das Bundeswehrkrankenhaus ist dafür nicht geeignet, ich solle mich an Spezialisten wenden.
Genaueres habe ich noch nicht, hole ich nachher ab.

Tumormarker und sonstige Blutwerte sind allesamt unauffällig.

Wichtig zu erwähnen ist, dass ich vor 20 Jahren schon Chemo und Bestrahlung hatte und damit meine Hodgkin Lymphome erfolgreich behandelt wurden.

Ich hoffe mal nicht, dass da eine Korrelation besteht, aber es könnte natürlich sein. Insbesondere dieser Artikel erwähnt ein erhöhtes Risiko nach 19 Jahren. Fck, das passt.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25185241

Morgen erstmal zu meiner Hausärztin, Befunde und weiteres Vorgehen besprechen. Die ist zum Glück sehr patent.
Ich kann dann hier auch gerne noch weitere Details nennen.

Um das Ganze noch zu krönen, auch an der Schilddrüse wurden ein paar Knoten gefunden, einer über 22mm. Soll wohl nicht weiter schlimm sein (mehrere Ultraschall und Ärzte unabhängig), aber mit meiner Vorgeschichte, ist man da natürlich hellhörig.
Da wartet noch eine Szintigraphie auf mich. Ging allerdings nicht, wegen dem Kontrastmittel des CT.

Kann mich kaum auf Arbeit konzentrieren, obwohl ich natürlich offiziell gerade nichts habe.

Geändert von gitti2002 (19.06.2018 um 01:36 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.06.2018, 11:21
Oli84 Oli84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Trip Bericht :)

OK ich scheine mehr Glück im Unglück zu haben, als man verlangen könnte. Der schon sehr glückliche Zufallsfund im Hoden hat durch das anschließende CT den wohl noch glücklicheren Zufallsfund im Pankreas ermöglicht.
1x1x1cm im Hauptgang im Pankreaskorpus. Morgen erfolgt ein Vorgespräch und dann wohl relativ schnell eine Endosonographie. Scheint tatsächlich was im Argen zu sein durch Chemo und Bestrahlung der Hodgkin Lymphome von damals. Ich hoffe dann mal weiterhin glimpflich davon zu kommen durch die frühen Funde. Gerade so ein früher Fund im Pankreas ist wohl sehr ungewöhnlich.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.06.2018, 22:35
Anton_ Anton_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2018
Beiträge: 28
Standard AW: Trip Bericht :)

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!

Geändert von gitti2002 (21.06.2018 um 00:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.07.2018, 01:48
Oli84 Oli84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Trip Bericht :)

Danke fürs Daumen drücken. Hat geholfen. Es wurde bei der endosono nicht punktiert. Sieht soweit gut aus und ich werd jetzt jährlich zur endosono um das im blick zu behalten.

Ich frag mich aber trotzdem woher die ganzen gutartigen 'Raumforderungen' kommen. Ob es eben doch was mit der damaligen Behandlung zu tun hat und ob es jetzt immer so weiter geht. Bleibt wohl nur die ständige Überwachung. Szintigrafie der Schilddrüse steht auch noch an. Zum Glück bin ich jetzt VIP Kunde bei den Ärzten.

Geändert von Oli84 (14.08.2018 um 20:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD