Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 05.09.2018, 14:27
Lexi2110 Lexi2110 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2017
Ort: Düren
Beiträge: 22
Standard AW: Erfahrungen mit Immuntherapie und "KEYTRUDA"

Also ich habe jetzt bis auf zwei chemos 4 zyklen hinter mir, in denen ich neben Carboplatin und Taxol auch Pembrolizumab bekommen habe und ich muss sage es geht mir viel besser.

Ich habe zwar erst am 21.09. Kontroll-CT aber er’s müsste mit dem Teufel zugehen wenn es da keine Verbesserung gibt. Ich habe anfänglich noch 4 ltr. Sauerstoff gebraucht und das24 Std. Und bei Belastung auch 5 ltr. Jetzt bin ich auf 1,5 ltr. Und in Ruhe brauche ich gar keinen Sauerstoff mehr. Wo ich vor zwei Monaten nur noch im Rollstuhl unterwegs war weil es von der Kraft und Luft nicht ging, bin ich jetzt mit Rollator unterwegs. . Ich kann seit Über einem halben Jahr wieder mehr als 2-3 std. am Stück schlafen, es ist so eine Wohltat mal 6 std. zu schlafen. Dazu kommt noch das ich seit fast einem Jahr nicht mehr auf der rechten Seite liegen konnte ohne Hustenanfälle und jetzt geht auch das wieder.

Ich hoffe sehr das all das auf Pembrolizumab zurückzuführen ist und ich nach der Kombitherapie mit einer monotherapie weitermachen kann,und erst mal eine Weile Ruhe habe, denn das ist meine letzte Chance.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.09.2018, 15:12
akire blau akire blau ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2018
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen mit Immuntherapie und "KEYTRUDA"

Danke, Lexi 2110 , für dein Mit-uns-teilen.
Das sind ja deutliche, sehr beeindruckende Verbesserungen! Ich drück die Daumen für das Kontroll-CT übernächste Woche.
Meine Kontrolle ist erst Ende November, das fordert noch etwas meinen Geduldsfaden, aber ich habe auch ein gutes Gefühl.
Toitoitoi
akire blau
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.09.2018, 08:58
Benutzerbild von Coopi
Coopi Coopi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Nähe LM/Hessen
Beiträge: 48
Standard AW: Erfahrungen mit Immuntherapie und "KEYTRUDA"

Hallo ihr Lieben,

zum Thema Erfahrung mit KEYTRUDA => ich habe seit 04/2017 bis 09/2018 diese Therapie erhalten, geschenkte Zeit!!! Hatte sie gut vertragen bis jetzt; musste jetzt aber gestoppt werden.

Durch die Immuntherapie hat sich leider in 05/18 bei mir Diabetes TYP 3 entwickelt- Insulin spritzen-, eine Pankreasinsuffizienz (Durchfall, 20 KG abgenommen,) muss seit 02/18 zu jedem Essen 6 Tbl. Pankreasenzyme nehmen, damit das Essen aufgespaltet und verwertet werden kann), Autoimmunhepatitis/-Cholangities, Typ C-Gastritis, Leberwerte sind explodiert.

Ich würde diese Therapie wieder machen, trotz der dazugekommenen neuen Herausforderungen, nur zur Info!!! Geschenkte Zeit!!!

Ich war schon lange nicht mehr hier, habe jedoch heute das Bedürfnis gehabt, die vergangene geschenkte Zeit -wenige nicht so schöne Momente, aber sehr viele wundervolle schöne Momente- im Thread=> User stellen sich vor - in meiner Vorstellung vor 5 J. hier, als Update zu ergänzen. Dort steht was ich alles an Therapien hatte und was sonst so passiert ist.

Da ich jetzt nochmal verreise, werde ich wahrscheinlich erst nach meiner Rückkehr mich wieder melden können.

Bleibt POSITIV, nutzt eure geschenkte Zeit in vollen Zügen!!!

Ganz liebe Grüße

Coopi
__________________
_________________________
ED 04/2013
großzelliges Bronchialkarzinom re. mit nodalen(Lymphen) u. splenischen(Milz) Metastasen, UICC Stad.IV.
1 Zykl.Chemo 6x Avastin und Taxol/Carboplatin von 05-09/2013 dann bis 11/2013 nur Avastin als Erhaltungstherapie alle 3 Wo. dann Rezidiv.
Seit 01/2014 2. Zykl. 6x Chemo mit Alimta/Carboplatin

Mutter 2011 Magenkrebs - ihr gehts wieder gut!
Ich 2000 Gebärmutterhalskrebs
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt Gestern, 17:36
akire blau akire blau ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2018
Beiträge: 6
Standard AW: Erfahrungen mit Immuntherapie und "KEYTRUDA"

Liebe Coopi,
wenn Du dies liest, hast Du hoffentlich einen schönen Urlaub hinter dir?!
Haben sich nach dem Absetzen des KEYTRUDA die diversen "Neben"-Wirkungen wieder etwas beruhigt?
Meine Laborwerte sind unauffällig, aber ich mach ja auch erst 5x3 Wochen ... doch seit zwei Wochen plagen mich heftige Blähungen. Bisher habe ich den sommerlichen Obstsegen aus dem Garten sehr genossen und gut vertragen und die Anweisung "kein rohes Obst" schlicht ignoriert. Vielleicht sollte ich schlicht mal auf Kompott umsteigen?!
Falls welche auch nur mit Immuntherapie ( und Knochenschutz) "fahren" : wie habt Ihr es mit den Anweisungen "Keine Sonnenbäder", "Nicht schwimmen und saunieren", "keine größeren Menschenansammlungen" gehalten?
Ich hatte den Infobogen als etwas undifferenziert eingeschätzt - einer für alle Immun- und ChemoChemobehandlungen...
Dir, und Euch allen
Alle guten Wünsche & viel "geschenkte Zeit"
akire blau
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt Gestern, 23:59
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 256
Standard AW: Erfahrungen mit Immuntherapie und "KEYTRUDA"

Ich bekomme ja Immuntherapie mit Nivu, seit 2 Jahren nun, und mir gehts richtig gut, mit den NW hab ich nur Probleme mit der Schilddruese nun aber Tabletten dagegen/dafuer.
Ich kann und darf alles essen und tun, und mit der Sonne ...die vertrage ich nicht mehr seid der Chemo vorher...
Komisch das die bei Deiner Therapie sagen das Du soviel nicht machen oder essen sollst, ist ja keine Chemo....

Liebe Gruesse Petra aud dem Fruehling in Australien
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
immuntherapie, lungenkrebs, nicht kleinzelliger tumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD