Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 06.07.2018, 17:21
Mäx Mäx ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 19
Standard AW: Seminom, 1.8cm, Rete Testis - Carboplatin oder Überwachung?

Hey barg,

erstmal Glückwunsch zu den guten Ergebnissen! Möge es genau so weiter gehen

Ich hatte es etwas so rausgelesen, da du es eben gar nicht thematisiert hattest hier im Thread. Ist aber interessant, dass es für dich gar nicht reinspielt in die Entscheidungsfindung. Durch die Chemo hat man ja auch eine Karenzzeit von 2 Jahren, wenn man es auf natürlichem Wege probieren möchte und nicht auf die Kryokonservierung zurückgreifen will.
Aber wie dem auch sei hoffe ich für euch, dass ihr bald ganz nach euren persönlichen Plänen zu dritt seid
Danke für deine weiteren Ausführungen!

Wünsche dir und allen Mitlesenden ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Max
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 06.07.2018, 17:48
barg barg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 25
Standard AW: Seminom, 1.8cm, Rete Testis - Carboplatin oder Überwachung?

Hi nochmal

Im Befund gab es jetzt doch Formulierungen, die mir zu Denken geben.

Können mir das die Experten hier bitte übersetzen.

1. Zyste paravertrebal auf Höhe von BWK 10 rechts
2. Zyste in der Leberkuppel Segment 8 mit einem grössten Durchmesser von 2cm, etwas irregulärere Randbegrenzung.
Die “etwas irreguläre Randbegrenzung“ gibt mir zu Denken. Hab auch gelesen dass Lebermetastasen als zystoid fehldiagnostiziert werden können. Vor der nächsten Untersuchung werde ich sicher noch nervöser sein.
3. Zwei grosse Gallenblasenkonkremente im Halsbereich. Keine Wandverdickung. Keine Cholestase.
4. Parenchymatöse Oberbauchorgane regelrecht.
5. Nicht relevant vergrösserte mesenteriale und retroperitoneale (!) Lymphknoten. Gerade retriperitonral ist einer der bevorzugten LKs bei Seminomen, oder?
6. Kein Anhalt für inguinale oder iliakale Lymphknoten Vergrösserung.
7. Narbige Induration im Leistenbereich links nach Semikastratio
8. Flüssigkeits geminderte Signal der Bandscheibe L5S1 mit geringen Deckung Grundplatten Veränderung bei beginnender Osteochondrose. Kein Anhalt für Sakroiliitis. Übrige Bandscheibenfächer regelrecht.

Danke schon mal
barg
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 06.07.2018, 18:02
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 299
Standard AW: Seminom, 1.8cm, Rete Testis - Carboplatin oder Überwachung?

Hi,

1. War die Zyste auf der Staging-CT auch schon vorhanden? Normalerweise kann man Zysten und Metastasen beim HK schon gut unterscheiden. Zudem ist es so gut wie ausgeschlossen, dass man beim Seminom eine Metastase in der Leber hat ohne einer einzigen LK-Metastase, manche sagen sogar, dass sei unmöglich.
2. Ja, beim Bauchraum treten die häufigsten LK-Metastasen auf. Das Problem ist, dass Du aber sicherlich zahlreiche leicht vergrösserten LK im Körper hast, das ist ja normal. Anhand MRT/CT kann man nie die Gutartigkeit von LK, die "normalgroß" sind zu 100 % einschätzen. Man muss sich also davon verabschieden, dass ein Arzt zu Dir sagt, es ist zu 100 % nichts. Zudem spielt es für Dich auch keine Rolle, ob der Arzt jetzt nichts findet, aber in 3 Monaten. Man muss sich also damit anfreunden, dass die ersten 2-3 Jahre was kommen kann und hoffen, dass nichts passiert. Das ständige Abwägen einzelnern Sätze bei Ärzten macht wenig Sinn.

Ich habe mich immer damit getröstet, dass, selbst wenn was käme, Seminom sehr gut behandelt werden kann. Jeder gefundene LK, mag er auch noch so schön aussehen, kann theoretisch zu einem Bruchteil Krebszellen beinhalten.

Kurzum, positiv denken. Nach derzeitiger KontrollU bis zu gesund.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06.07.2018, 18:57
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 212
Standard AW: Seminom, 1.8cm, Rete Testis - Carboplatin oder Überwachung?

Zitat:
Zitat von barg Beitrag anzeigen

Befund war unauffällig. Good news also.

Man hat eine Zyste in der Leber entdeckt, die Diagnose Zyste ist sicher. Somit kein Grund zur Sorge. Lymphknoten unauffällig.
Erstmal Gratulation

Erst warst du beruhigt, dann hast du den Befund noch auseinandergenommen mit Einzelzitaten. Ist das gut?

Die Berichte lesen sich immer komisch, weil du 1. kein Mediziner bist und 2. (das ist fast wichtiger) Bildgebung einfach keine exakte Wissenschaft ist. Es gibt Grenzfälle, Unklarheiten. Aber da du die Bilder sowieso nicht selbst interpretieren kannst, musst du den Ärzten vertrauen. Sie sind die Experten nicht wir und wenn sie im Befund schreiben: unauffällig, würde ich erstmal beruhigt sein.

Es gibt eine Ausnahme: du vertraust den Ärzten nicht und machst noch eine Bildgebung/suchst dir jemand der die Bilder anschaut. Dafür müsste es aber schon starke Gründe geben und auf dieses Problem würdest du immer wieder stoßen.

Worauf ich hinauswill: Die Angst bzw der "Nachsorgeclown" vor den Ergebnissen ist schwer(er) auszuschalten. Wenn du die Befunde hast, solltest du allerdings lernen sie zu akzeptieren, sonst wirst du immer unruhig sein (keine gute Strategie bei W&S).

Ich kenne die Ängste und die Skepsis, aber du bist die Quelle, nicht irgendwelche Berichte.

Aber gleich ist sowieso Wochenende und alles wird besser
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------

Geändert von Golsen (06.07.2018 um 18:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.07.2018, 20:50
barg barg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 25
Standard AW: Seminom, 1.8cm, Rete Testis - Carboplatin oder Überwachung?

Hi

Danke noch für euer schnelles Feedback letzte Woche. Eure Kommentare haben mich wirklich schnell wieder beruhigt.

Man will in so einem Bericht ja eigentlich nur lesen "alles super", von anderen Erkrankungen wie Bandscheiben-Problemen oder Gallensteinen will man auch nichts wissen.

Aber ja, das allerwichtigste... Keine signifikant vergrößerten Lymphknoten und auch keine suspekten Raumforderungen. Daher nehme ich den Bericht jetzt so wie er ist, als positiver erster Zwischenbericht.

Und ja, das nahende Wochenende hat sein übriges getan um den Nachsorgeclown wieder in Urlaub zu schicken .

Mit meinem Onkologen bin ich sehr zufrieden, er scheint mir auf dem Gebiet sehr gut informiert zu sein und führt die Kontrollen auch gewissenhaft durch.

Viele Grüsse euch allen
barg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD