Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.01.2019, 22:34
Melodienrw Melodienrw ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2019
Ort: Eifel
Beiträge: 1
Standard Borderlinezyste

Hallo alle miteinander, mein Name ist Regina und ch bin 57 Jahre alt.

Vor einem Monat war ich für eine Magenbypass Operation im Krankenhaus. Während dieser OP hat mein Arzt durch die Kamera eine riesengroße Zyste am rechten Eierstock als Zufallsbefund entdeckt. Die Bypassoperation wurde daraufhin abgebrochen und die Zyste punktiert. Es befanden sich insgesamt 11 Liter (!) Flüssigkeit in ihr und die Zyste sowie der Eierstock wurden entfernt.

Als ich aus der Narkose erwachte teilte man mir das OP Ergebnis mit, welches nicht das war das ich erwartet hatte. Ich war total geschockt. (Der Arzte meinte zwar lächelnd ich soll froh sein, ich wäre jetzt 11 kg leichter, aber wirklich trösten konnte mich das nicht)

Mir wurde mitgeteilt das Proben entnommen wurde und diese untersucht würden. Das Ergebnis bekam ich ein paar Tage später. Es handelte sich um eine Borderlinezyste. Vorgestern rief mich meine Ärztin an und erklärte mir das ich mich nicht verrückt machen soll. Es wäre ja alles entfernt und keine Veränderungen mehr da, aber trotzdem sollte ich mir noch den anderen Eierstock, das Bauchnetz sowie den Blinddarm entfernen lassen. Bei dieser Gelegenheit, also zusagen weil ich dann einmal aufgeschnitten bin, könne man auch direkt den Magenbypass mitmachen.

Dienstag habe ich Besprechungstermin im Klinikum und ich bin total verunsichert. Wieso soll noch das alles entfernt werden, wenn angeblich alle Wucherungen entfernt wurden ? Wird da üblicherweise so gemacht, oder ist da doch mehr als man mir gesagt hat.

Kann mir jemand sagen wie lange so eine Op (also Entfernung Eierstock, Bauchnetz und Blinddarm) dauert und wie lange man im Krankenhaus bleiben muss ? Muss ich, wenn ich dann keine Eierstöcke mehr habe auch in meinem Alter noch Hormone einnehmen ? Ich mache mir auch Gedanken darüber das dies ja dann eine wahnsinnig große OP ist. Alleine für den Bypass waren ja 4 Stunden angesetzt.

Ich weiß ich kann dies alles auch bei der Besprechung im Krankenhaus erfragen, aber ich möchte mich ein bisschen vorbereiten und nicht ganz wie das Landei daher kommen.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.2019, 01:17
Elisabeth78 Elisabeth78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2015
Ort: Cham ,Bayern
Beiträge: 21
Standard AW: Borderlinezyste

Hallo
Leider ist so eine große op nötig. Bitte überstürze nichts! Nicht jede Klinik ist dafür geeignet eine solche op durchzuführen. Du solltest dich auf jeden Fall in ein konpetenzcentrum für Eierstockkrebs begeben für diese op braucht man Erfahrung! Ich würde niemanden erst einen Bypass legen lassen und nachher die andere op machen bitte glaube mir deine Zukunft hängt davon ab. Konpetenzcentrum wären zum Beispiel http://www.ccc-netzwerk.de/patienten...tadressen.html
Auf ein zwei Wochen hin und her kommt es nicht an, aber wenn du jetzt nicht gut operiert wirst kann es böse für dich ausgehen.


Viele Grüße

Geändert von gitti2002 (22.01.2019 um 02:24 Uhr) Grund: Link
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.01.2019, 15:41
susi 1964 susi 1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 22
Standard AW: Borderlinezyste

Hallo,wie Elisabeth schon gesagt hat,unbedingt ein Krebszentrum aufsuchen die sollen sich die Befunde ansehen.Nicht zwei Ops auf einmal.Zuerst das mit den Eierstöcken,da ist es ganz wichtig einen erfahrenen Operateur zu haben,der diese Op schon oft gemacht hat.Ganz egal ob Eierstock oder Gebärmutter ,eine Op da unten kann viele Nerven verletzten ,da hast du dann ein leben lang probleme mit Blase oder Darm,wenn der Arzt pfuscht.Ich hatte Gebärmutterhalskrebs,zwar nicht das gleiche wie Eierstock ,aber die Op ist ähnlich.Bei mir dauerte die Op 6 Stunden,und war eine Woche im Krankenhaus.Ach Ja ich war bei der Op 52 Jahre und schon in den Wechseljahren,Hormone soll man nacher keine nehmen.Ich nehme pflanzliche Sachen ,was ganz gut hilft.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
borderlinezyste


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD