Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2018, 10:16
WienMartin WienMartin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2018
Beiträge: 16
Standard Nachsorge/Bildgebung

Guten Morgen,

bald steht meine erste Nachsorge (Seminom, pt1, keine Risikofaktoren) vor der Tür, jetzt hätte ich eine Frage an euch:

Mein CT nach der OP war unauffällig, Tumormarker ebenfalls.

Nachdem mein operierendes Spital neuerlich zur Nachsorge ein Abdomen, Thorax CT machen wollte, habe ich abgelehnt. Generell wirkten die jungen Ärztinnen etwas überfordert und habe mir privat einen Uroonkologen gefunden.

Der hat mir ein Abdomen/Thorax MRT verordnet, nur leider scheint das kein Diagnosezentrum zu machen, die Ärztin war überrascht über die Zuweisung und gab an, dass Thorax MRT gsnz selten gemacht werden und wieso ich nicht gleich ein CT durchführe.

Lange Rede, wie sieht bei euch die Nachsorge aus?
MRT Abdomen und Thorax Röntgen?

Irgendwie habe ich mit Ärzten hier Pech in Wien, kaum einer scheint wirklich kompetent und erfahren bei diesem Thema zu sein. (Im KH hat die Ärztin sogar vor mir nach "Hodenkrebs Nachsorge" gegooglet.

Danke!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2018, 10:22
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 302
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Hi,

ich hatte das gleiche Stadium vor ca. 7 Jahren.

Nachsorge: Becken/Abdomen MRT plus am Anfang Röntgen Thorax (jedes halbe Jahr afaik, dann 1x pro Jahr, nach dem dritten Jahr hab ich das weggelassen).

Thorax CT / MRT ist für dein Stadium nicht nötig. Die Whs., dass da etwas metastasiert ohne im Bauchraum auffällig zu werden ist extrem gering.

Gruß
Oli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2018, 10:33
WienMartin WienMartin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2018
Beiträge: 16
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Danke Oli, habe natürlich alles zu diesem Thema (Richtlinien, etc.) auswendig gelernt, die Ärzte haben mich dann doch ziemlich irritiert, weil ich das Gefühl habe, mich selbst um die korrekte Behandlung kümmern zu müssen.

Umso erschreckender finde ich, dass mittlerweile 3 Uroonkologen mir was völlig konträres zu den Richtlinien verordnen wollten, im Spital sah sogar die Nachsorge so aus, dass ich im ersten Jahr alle 3 Monate CT Thorax/Abdomen machen soll, als ich die Richtlinien angesprochen habe, meinte die Ärztin: Naja, aber man sieht im CT mehr...

Wie gesagt, erstes CT war unauffällig und keine Risikofaktoren.


Jetzt muss ich auf meinen Urologen wieder warten und wieder vom Chefarzt bewilligen lassen :/

Geändert von WienMartin (21.09.2018 um 10:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2018, 10:43
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 169
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Bedenke dass hodenkrebs sehr selten ist..

Dennoch gibt es auch in wien kompetente ärzte. Ich selber habe die nachsorge im spital abgelehnt, da die ärzte nicht am neuesten stand waren und sich nichts sagen haben lassen. Und ich musste auch mal den urologen wechseln bis ich einen (privaten) urologen gefunden habe, der sich nicht nur zeit nimmt, meinen fall mit verstand annimmt und die neuesten leitlinien kennt.

Habe auch mit drei radiologen darüber gesprochen und alle drei empfehlen in meinem Fall ein MRT abdomen und röntgen thorax. Wobei einer meinte, dass man auf einem CT thorax natürlich mehr sehen würde, aber man sollte es nicht zu oft machen. Das röntgen ist von strahlendosis und ergebnis sicher eine gute methode um die lunge im blick zu haben.

Bei dir allerdings ist das MRT des oberbauchs und des beckens das allerwichtigste. Ein seminom überspringt fast nie diese berreiche und wenn du pt1 ohne risiko hast, muss man davon ausgehen dass du jetzt gesund bist, also spar dir alle CTs.

Übrigens Thorax MRT ist möglich und ich könnte dir auch per PM verraten wer das in wien machen könnte, aber es kann sein dass das nur als privatleistung möglich ist UND sich ansich für die nachsorge noch nicht etablieren konnte.

Lg axiom
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------

Geändert von axiom (21.09.2018 um 10:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.09.2018, 10:44
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 76
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

hi martin,

bei mir seminom pt1 (mit 45mm tumorgröße als risikofaktor). ich mache alle 3 monate sonografie/blut und alle 6 monate CT thorax/MRT abdomen/blut. nachdem nun ein jahr rum ist, werde ich beim nächsten mal von CT auf röntgen lunge wechseln.

es ist wohl so, dass man im röntgen größere herde sehen kann, aber das CT natürlich genauer ist und man dadurch früher was sieht. wenn die lunge also eine weile befundfrei ist, kann man schon röntgen machen. ein MRT thorax solll wohl mittlerweile mit neueren maschinen gehen, ist aber idr noch kein standard, da die lunge als 'hohlraum' durch ein CT wesentlich besser begutachtet werden kann.

du kannst auch mal nach low-dose CT ohne kontrastmittel fragen. das gibt etwas weniger strahlung und ist angenehmer. mein radiologe meint er kann da genauso gut sehen, da ich recht schlank bin.

viele grüße!

Geändert von einfaulesei (21.09.2018 um 10:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.09.2018, 15:08
marathoni1966 marathoni1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 53
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Bei mir ist es Dezember 2016 gewesen. Auch pt1 ohne irgendwelche weiteren Risikofaktoren. Der Prof. Schr aus Berlin, hatte mir MRT Abdomen alle 4 Monate genannt, das für 2 Jahre, danach nur noch halbjährlich. Sogar ohne Kontrastmittel.Röntgen Thorax alle 6 Monate aber insgesamt nur 3x. Damit bin ich durch. Blutwerte und Sono auch alle 3 Monate.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.09.2018, 15:36
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 234
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Ich mach nun ebenfalls in den ersten 2 Jahren:
- monatlich Tumormarker (im ersten Jahr)
- 3 Monate MRT Abdomen
- wohl alle 3 Monate Thorax Röntgen. CT hatte er nicht als sinnvoll erachtet. Bisher war auch noch nie was zu sehen (hatte 2 CTs)

Dann schauen wir mal weiter.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.09.2018, 19:53
WienMartin WienMartin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2018
Beiträge: 16
Standard AW: Nachsorge/Bildgebung

Super, danke euch allen für die Antworten!

Werde also neuerlich einen Termin bei meinem Urologen ausmachen und mit ihm das ganze wieder besprechen, dabei gehe ich auf eure Nachsorge ein.

Wenn der Clown sowieso langsam immer stärker wird, möchte man halt nicht sich selbst um alles kümmern zu müssen, aber wenn alles gut läuft, ist sich das schnell vergessen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD