Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Öffentliche Tagebücher

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.03.2014, 19:41
caro1984 caro1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 15
Standard Für Thomas

Wieder haben wir einen Tag rumgebracht.
Anton hat mich ab 3 Uhr Nachts alle halbe Stunde geweckt, bis wir um halb 8 aufgestanden sind.
Ich habe oft deine leere Betthälfte angeschaut und gedacht wie es wohl wäre wenn du da wärst und wir uns das aufstehn teilen könnten.
Vor der Geburt waren wir uns einig das du dich zumindest an den Wochenenden darum kümmerst, weil du ja unter der Woche aufstehn musst für die Arbeit.
Aber so wie ich dich kenne hättest du dich auch mal unter der Woche darum gekümmert. Du wärst so ein liebevoller Papa geworden.
Hab heute in der Garage nach den Sommerreifen geschaut. Wir haben uns glaube ich im Herbst unterhalten das ich neue brauche.
Diese Woche will B. kommen und sie mir wechseln. Selbst das kann ich nicht alleine.
Was aber viel schlimmer ist als diese beschissenen Reifen ist die Situation mit dem Haus.
Warum warst du früher auch so blöd und hast einfach deine Lebensversicherung gekündigt. Klar warst du damals noch alleine und wolltest nie Familie. Aber jetzt? Nun stehe ich da mit einem Arsch voll Schulden und einem Baby.
Ich weiß das dir das Haus immer so wichtig war und deine Mama sich schon den Hintern dafür aufgerissen hat.
Aber schaffe ich das?
Ich kann ja nicht mehr als einen Nagel in die Wand zu schlagen. Klar haben mir wahnsinnig viele Leute Hilfe angeboten, aber wielange hält das an?
Jeder hat doch mit seinem Leben genug zu tun.
Ich merke immer mehr wie du mir fehlst.
Ohne dich ist alles so sinnlos...
Ich liebe dich auf wenn ich manchmal die allerblödeste Kuh und Zicke war, du hast mich immer so genommen wie ich war.
Deine Caro und Anton den du leider nur 5 Tage erleben durftest
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.04.2014, 21:26
caro1984 caro1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Für Thomas

Hallo mein Schatz,
ich habe dir schon eine Weile nicht mehr geschrieben.
Ich dachte es wird irgendwie besser. Aber die dunklen Momente kommen immer wieder und gerade ziemlich heftig.
Morgen wird Anton 4 Monate. Vor 4 Monaten warst du noch hier und vor 5 Monaten war unser Leben noch völlig in Ordnung.
Du wärst stolz auf deinen Sohn. Er schläft inzwischen durch und ist auch tagsüber bis auf Ausnahmen super brav.
Ich erzähle im jeden Tag von dir. Gestern waren wir zusammen auf dem Friedhof. Er hat den ganzen Weg runter geschlafen und an deinem Grab ist er aufgewacht.
Heute haben wir unser Hochzeitsalbum angeschaut, er hat ganz interessiert hingeschaut.
Hab ihm dann erzählt das das der Papa ist, der ihm im Bauch immer so schön Lalelu gesungen hat.
Ich kann das nicht singen ohne an dich zu denken. Überhaupt, es gibt eigentlich nichts das ich tue ohne an dich zu denken, was hättest du gesagt oder gemacht.
Dein Motorrad habe ich jetzt verkauft. Immer wieder ein kleiner Schritt in "mein" neues Leben ohne dich.
Das mit dem Arbeiten habe ich auf wieder aufgegeben, die Alte hört nicht auf über mich zu reden. Egal was ich mache oder tue, es ist falsch.
Denke oft daran wie du hingehst und mich in Schutz nimmst.
Aber du kommst nicht mehr. Ich möchte das du mich noch einmal in den Arm nimmst und mir sagst das du mich liebst.
Du hast mir soviel Kraft gegeben.
Ich vermisse dich!!!!!
In Liebe deine Caro mit Anton
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.05.2014, 18:04
caro1984 caro1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Für Thomas

Hallo mein Schatz,
heute vor 5 Monaten ist deine Uhr stehengeblieben.
Wahnsinn schon 5 Monate.
Langsam realisiere ich das es "uns" nicht mehr gibt.
Weißt du noch wie wir uns in der Schwangerschaft gestritten haben und ich dir den Ring hingeschmissen habe und gesagt habe, das ich es auch als alleinerziehende Mutter packen werde. Das war natürlich im Streit nur so dahergesagt und nun ist es so.
Du bist zur Tür rausgestürmt und 5 Minuten später warst du wieder da. Wie meistens wenn wir uns gestritten haben hast du erst eingelenkt.
Komisch das ich immer wieder an solche Sachen denken muss.
Was gerade auch ziemlich schlimm ist, ist das wir vor genau einem Jahr gesagt bekommen haben das der kleine Anton unterwegs ist.
Wir waren so glücklich. Das war endlich das letzte Puzzleteil das unsrer Liebe noch gefehlt hat.
Du warst so stolz doch noch Papa zu werden.
Weißt du noch wie du jeden Abend meinen Bauch eingeölt hast und für den kleinen gesungen hast.
Du wärst auch heute noch der stolzeste Papa der Welt.
Der kleine entwickelt so prima. Seit 2 Wochen bekommt er sein erstes Gemüse. Das ist ne ziemliche Sauerei.
Manchmal fühle ich mich an meiner Grenze angekommen. Aber ein Mensch kann unmögliche Dinge aushalten wenn er muss. Das ist mir die letzten 5 Monate bewusst geworden.
Ich war letzte Woche das erste mal in einem Trauercafe. Am Anfang habe ich mich ziemlich unwohl gefühlt. Dort waren ca. 8 Leute. Alle älteres Semester. Aber dann ist mir bewusst geworden, das sie auch ihr Schicksal haben und nach Hilfe suchen. Und Trauern muss jeder, egal wie alt er ist.
Eine ältere Dame hat mir erzählt das ihr Tagebuch schreiben hilft. Deswegen versuche ich dir hier wieder zu schreiben.
Wie gerne würde ich es dir selbst erzählen, aber vielleicht siehst du uns da wo du jetzt bist.
Es wäre nur schön wenn du mir ein Zeichen geben könntest.
Ich liebe dich. Deine Caro & Anton
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.06.2014, 19:39
caro1984 caro1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Für Thomas

Hallo mein Schatz,
es geht mal wieder los mit den trüben Gedanken. Ich habe Bernhard das so erklärt, das loch geht auf, ich falle rein, aber kann mich noch irgendwie am Rand festhalten.
Heute war schon der zweite Tag an dem ich aufgewacht bin und gedacht habe, was soll ich hier überhaupt noch. Es ist alles sinnlos. Ich werde und will dich nicht vergessen. Die Zeit heilt keine Wunden.
Klar sagt mir immer jeder das der kleine mir eine Aufgabe im Leben gibt, aber haben die schon ein Kind ganz alleine großgezogen?
Weißt du wie oft ich an unseren Urlaub letztes Jahr in Tunesien denke. Schrecklich. Heute würde ich jeden Tag diesen Fraß essen, Hauptsache du wärst bei mir.
Komisch wie unwichtig die ganzen Probleme die man mal hatte werden wenn plötzlich das wichtigste im Leben fehlt.
Am Donnerstag wäre wieder die Trauergruppe, aber ich werde mich wegen einem Kita-Platz für Anton informieren müssen.
Schon komisch, jetzt muss ich schneller als je gedacht schauen das ich wieder in meinen alten Beruf zurückkomme. Ich brauche zwar manchmal einen Tritt um mich um sowas zu kümmern, aber mit so einem Tritt habe ich nicht gerechnet.
Ich habe dir eine Kerze angezündet und hoffe du passt auf uns auf.
Ich liebe dich!
Deine Caro & Anton
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.02.2015, 20:25
caro1984 caro1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Für Thomas

Hallo Thomas,
ja da bin ich wieder hier gelandet.
In der Kur habe ich gemerkt das mir das schreiben gut tut. Aber zuhause ist es wieder im Alltag untergegangen.
Ein Alltag der mich gerade mit voller Breitseite erwischt. Wer legt eigentlich fest wielange eine Trauer dauert. Da ging es mir doch eigentlich wieder ganz gut und bääähm hauts mich die letzten Tage wieder voll zurück.
Das Problem ist nur das alle meinen mir geht es gut, nach fast 14 Monaten redet man nicht mehr darüber. Aber gerade jetzt bräuchte ich jemanden.
Seit 14 Monaten denke ich jeden Tag das du um 17.15 Uhr von der Arbeit kommst, aber die Türe bleibt für immer zu.
Anton fängt jetzt an zu brabbeln. Bababa, du wärst geplatzt vor stolz.
Er geht jetzt in den Kindergarten und macht das ganz toll. Mir graut es schon vor Vatertag oder so doofen Familienfesten. Wann kommt die Frage wo ist mein Papa.
Ich erzähle ihm immer das er einen ganz tollen Papa hat, der immer auf ihn aufpasst. Wir können ihn zwar nicht sehen, aber dafür kann sein Papa fliegen, was die anderen nicht können.
Ich vermisse dich so wahnsinnig. Komm bitte zurück.
Ich liebe dich!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD