Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 12.01.2018, 10:38
datkleene datkleene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 53
Standard AW: Ärztin weigerte sich Gebärmutter zu entfernen!

Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. Ich habe es einfach vergessen... Es ist so viel passiert bei uns, da habe ich das Thema auch einfach erstmal komplett auf Eis gelegt.

Aktuell lebe ich noch mit meinem teuflischen "Mitbewohner". Und pünktlich zum großen Stress letztes Jahr, meldet er sich auch wieder. Schlechte Abstriche...

Meine Ärztin hat nach der Re-Konisation damals den Verdacht geäußert das hormonelle Verhütung durchaus mit allem zusammen hängen kann. Das würde zumindest eine Erklärung bieten.

Ich habe Montag meinen Termin zur Vorbesprechung im Krankenhaus.
Natürlich im selben Krankenhaus, wo ich auch entbunden habe. Viel Auswahl haben wir hier in der Umgebung nicht und ohne Führerschein ist es für meinen Mann die beste Lösung.

Meine Ärztin hat mit mir gesprochen und der Plan ist jetzt die Gebärmutter und den Gebärmutterhals zu entfernen und die Eierstöcke drin zu lassen. Die sind soweit auch ewig nicht mehr mit Zysten befallen gewesen und dann machen wir das erstmal so. In der Hoffnung, dass dann erstmal Ruhe ist.

Es ist ja nicht so, dass man diese OP schon letztes Jahr hätte machen können... Ich versuche mich nicht aufzuregen, die Angst ist auch einfach viel zu groß.

Es ist ja auch nicht so, als hätte ich meine Therapie "erfolgreich" beendet, und das schon vor 3 Jahren. Wir haben damals alles durchgespielt und da waren Kinder ja noch sehr fraglich. Inzwischen erwartet man aber anscheinend von einer jungen Frau mehr als ein Kind. Und die meisten aus der Familie meines Mannes verstehen mich gar nicht.

Für mich gibt es da keinen Diskussionbedarf mehr. Für sie schon. Meine Schwägerin hat 5 Kinder und anscheinend erfülle ich jetzt nicht mehr die Erwartungen der Familie.
Schön war der Spruch, etwa eine Woche vor der Hochzeit im Dezember "Bist du sicher das du eine Frau an dich binden willst, die dir keine weiteren Kinder schenken kann?"
Was soll man dazu noch sagen?
Er hat mich trotzdem geheiratet und unterstützt mich in Allem.
Ich hoffe jetzt sehr, dass es so klein wir möglich gemacht werden kann und das ich schnell wieder fit bin. Unsere Motte ist zum Glück kein Schwergewicht und sie läuft auch schon viel, aber ich werde sie trotzdem heben müssen. Mein Freund bekommt eine Woche länger Urlaub und wir ziehen auch noch Anfang Februar um. Also unpraktischer hätte alles nicht kommen können. Aber es muss jetzt gemacht werden, bevor es noch schlechter wird.
__________________
Mama *7.5.1956 +16.10.2010
Wir sehen uns wieder, wenn du mich an meinem Regenbogen abbholst! Ich liebe dich!!
Mit Zitat antworten